Willkommen 2016 !

Ein neues mit alten Problemen?

Nun ja, die Welt nimmt viele Probleme und Sorgen aus 2015 mit ins neue Jahr. Und ohne ein Pessimist zu sein, es werden auch nicht alle in 2016 gelöst werden. Sicher haben wir alle so unsere guten Vorsätze, mal lauter, mal leiser!

2016 wird sicher kein leichteres Jahr, aber deswegen kann dennoch ein gutes Jahr werden! Lassen Sie uns alle daran arbeiten!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gutes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2016

Ihr CDU Löttringhausen, Kruckel und Persebeck

Neujahrsempfang der Fraktion am 25.01.2015

Auch in diesem Jahr gibt die CDU Fraktion der Bezirksvertretung einen Neujahrsempfang. Als besonderen Gastredner konnte Karl-Josef Laumann (unter anderem CDA Bundesvorsitzender.) gewonnen werden.

Karl-Josef Laumann

Der Empfang findet in der Jugendfreizeitstätte Hombruch statt. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Ein toller Start in ein Jahr voller Herausforderung.

 

Neujahrsempfang       :        Sonntag, den 25.01.2015 ab Uhrzeit: 11:00

Ort                                :        Jugendfreizeitstätte Hombruch,                                                                                         Kieferstraße 32, 44225 Dortmund

„Der Preis ist heiß oder wie der Strompreis zustande kommt!“

In unserer Reihe zum Thema Energie möchten wir gerne mehr zum Strompreis erfahren.

In den letzten Jahren ist die Stromrechnung mit schöner Regelmäßigkeit gestiegen!

So kostete im Jahr 2000 die Kilowattstunde im Schnitt 13,94€ Cent, 2014 waren es bereits 29,13€ Cent. Super Zeiten für Stromerzeuger? WP_20141119_024

Wer die Nachrichten der letzten Monate verfolgt hat weiß, dass es den Stromerzeugern alles andere als gut geht. (Das merken auch die Städte wie Dortmund. Die Ausschüttungen der RWE sind regelrecht zusammen gebrochen.

Dividende 2010 – 3,50€ je Aktie und ein Wert je Aktie um 68€. In 2014 ist die Dividende der RWE AG auf nur noch 1€ je Aktie und der Kurswert von gut 26€ je Aktie (Anfang 2015.) gefallen)

Wenn der also Stromerzeuger nicht profitiert und der Verbraucher noch höhere Preise zahlen muss, wird wohl der Handel gut verdienen. Könnte man glauben, aber die Pleite von TelDaFax in 2011 lässt hier Zweifel zu.

Ja, wo bleibt denn nun das Geld? Ist es nur das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) und die Ausnahmen von diesem? Oder spielen hier Steuern eine Rolle? Und wie müssen wir uns eine „Strombörse“ vorstellen? Diese Frage möchten wir gerne klären. Die DEW21 hat sich bereit erklärt uns hier zu helfen und Einblicke in die Situation aus ihrer Sicht zu geben.

Im Anschluss wird es sicher Fragen geben, die wir gerne in einer offenen Diskussion erörtern möchten. WP_20141119_003

 

 

 

Wir treffen uns am       :       Mittwoch, den 21.01.2015 um Uhrzeit: 18:00

Ort                                 :        Gaststätte zum Muskelkater,                                                                                               Kieferstraße 34, 44225 Dortmund

Auf neuen Wegen – Thorsten Hoffmann zieht in den Bundestag ein!

Ja, wer hätte das gedacht, Dortmund kann zwei CDU Abgeordnete entsenden!

Ich kann mich noch an den September 2012 erinnern. Da hat die CDU Dortmund die beiden Kandidaten für Dortmund aufgestellt. Steffen Kanitz und Thorsten Hoffmann. Nun ist es in Dortmund für einen CDU Kandidaten alles andere als ein Selbstläufer in den Bundestag gewählt zu werden. Es gab viele, auch in der CDU, die Thorsten Hoffmann nur theoretische Chancen einräumten. Was dann kam hatten die Skeptiker aber auch nicht erwartet. Thorsten Hoffmann hat einen tollen Wahlkampf hingelegt, der die Partei mit gerissen hat. Im Stadtbezirk sind Grenzen verschwunden und ein besonderes Feuer erwacht. Dann kam der Wahlabend! Und es war sehr, sehr knapp. In mancher Hochrechnung hatte die CDU Dortmund zwei Abgeordnete in Berlin. Wahnsinn! Am Ende hatte es dann doch nicht gereicht. Wahnsinn! Der Lohn für die tolle Arbeit kam zu guter Letzt dann aber doch. Durch das Ausscheiden von Rolland Profaller kann Thorsten Hoffmann zum 01.01.2015 in den Bundestag nachrücken.

Ein Sieg für den Kandidaten, aber der Gewinner ist Dortmund!

Mehr zu Thorsten Hoffmann auf : http://www.thorsten-hoffmann.eu/

Auf ein Neues!!

Ein neues Jahr liegt vor uns. Was wird uns dieses 2015 bringen?

Wir können das natürlich  nicht mit Bestimmtheit vorhersagen. Was wir versprechen können ist, dass wir weiter alles geben damit Gutes bewahrt wird und Schlechtes besser wird. Auf ein gutes 2015!! Ihre CDU Löttringhausen.

Alles beim Alten? Neuer Vorstand der Ortsunion.

Ein bisschen schon. Am 11.12.2014 haben wir einen neuen Vorstand gewählt und dieser ist mit dem alten Vorstand identisch. Aber warum auch nicht. Im Fußball lässt man ein siegreiches Team ja auch zusammen. Nun müssen wir natürlich eingestehen das wir nicht nur Siege in den vergangenen zwei Jahren hatten. Und in den kommenden zwei Jahren muss sich einiges ändern und anderes bewahrt werden. Das wird nicht einfach aber wie sagte Jürgen Klopp so schön: „Wer nur Erfolg haben will, hat nur eine Chance: Bayern-Fan zu werden„.

Eine Vorstellung des neuen Vorstandes folgt in den nächsten Tagen. Auf ein Neues!

Bauarbeiten in Witten Rüdinghausen. Ein Blick zur Seite.

Es ist ja nicht so richtig unser Gebiet, zugegeben. Aber viele Menschen, auch aus unserer Ortsunion ärgern sich über die Baustelle auf der Friedrich Ebert Straße in Witten. Baustelle a (11) Wer mit dem PKW zum REWE Kesper möchte oder zur Autobahn A44, wird nun schon seit geraumer Zeit mit einer Baustelle konfrontiert. Was etwas irritierend ist, das die Bauarbeiten scheinbar auf dem gleichen Stück hin und her wandern. Wir haben deshalb jemanden gefragt der sich damit auskennt.

Interview mit Herr Rybicki

 

 

Termin unter Hochspannung!

Wir hatten die Gelegenheit uns die Baustelle auf dem Gelände des Umspannwerks aus der nähe anzuschauen. Wir bekamen hier Informationen aus erster Hand. Wer unsere Arbeit zum Thema Energie verfolgt hat weis das dieser Besuch ein logischer Schritt in einer Reihe von Veranstaltungen war. Für 2015 kann ich ihnen versprechen das es mit Spannung weiter geht.WP_20141119_021

Es ist halt schon so wie in der Sesamstraße: „Wer nicht fragt bleibt dumm!“

Zum Bericht.