Lieber Leserinnen und Leser,

Lieber Leserinnen und Leser,gerne hätte ich lustige Bilder zu Karneval auf die Seite gestellt. Auch ein paar Neuigkeiten zum Thema Internet hätten wir gerne hier vorgestellt. Doch die Ereignisse rund um den Einmarsch Russlands in die Ukraine verbieten es. Viele von den Problemen, die uns alle so im Alltag umtreiben kommen nun mit einmal peinlich belanglos vor. Ich bin gewiss kein Fan von Frau Baerbock, aber was sie am 24.02.2022 gesagt beschreibt es recht gut: „Wir sind heute in einer neuen Welt aufgewacht!“

Unsere Gedanken und Gebetete sind bei dem Menschen in der Ukraine.

We #StandwithUkraine | 25.02. 19 Uhr | Friedensplatz

Wir sind an einem Punkt in unserer Geschichte, von dem viele geglaubt und gehofft haben, ihn nicht mehr erleben zu müssen: Es herrscht Krieg in Europa.

Der Angriff Präsident Putins mit der russischen Armee gegen die Ukraine erschüttert uns und wird von uns auf das Schärfste verurteilt. Dieser Verstoß gegen das Völkerrecht bringt Leid und Tod über die Menschen und dafür kann es keine Rechtfertigung geben.

Unsere Gedanken sind bei allen Frauen und Männern in der Ukraine. Ihnen gilt unsere volle Solidarität.

Einen friedvollen 2. Advent!

Und schon haben wird den 2 Advent!

Der Eindruck könnte entstehen, dass sich bei uns nicht viel getan hat, jedoch, intern sind es bewegte Zeiten. So haben wir in Dortmund die Kandidaten für die Landtagswahl 2022 der CDU gewählt.

Die „fantastischen Vier für Düsseldorf aus Dortmund“! Von Links – Andreas Flur, Alexander Omar Kalouti, Ina Brandes und Matthias Nienhoff

 

 

Für den Wahlkreis 114 der Landtagswahl haben wir Matthias Nienhoff aufgestellt.

Eine gute Wahl!!

Hier schon mehr zu Matthias Nienhoff

 

 

 

 

 

 

Und auch die Onlineabstimmung zum neuen Parteivorsitzenden ist in vollem Gange!

Das ist sicher mehr was für die „Insider“. Eines unserer Themen hat es in die Ruhr-Nachrichten. Das Thema Lärmschutz an der Autobahn wird uns in der kommenden Zeit genauso beschäftigen wie der Internetausbau, der Hochwasserschutz und die Verkehrssituation.

Einen schönen 2 Advent. Das ist heute wirklich wichtig!

Willkommen Pfarrer Schroeter,

Nach 20 Jahren hat Pfarrer Dr. Karsten Schneider die Philippus Gemeinde in Löttringhausen verlassen. Er ist zum Superintendenten im Kirchenkreis in Unna berufen worden. So sehr wir uns für ihn freuen, so sehr bedauern wir die Lücke die er hinterlässt.

Nun hat die evangelische Philippus Gemeinde in Löttringhausen einen Nachfolger gefunden. Mit Pfarrer Kai-Uwe Schroeter ist ein würdiger Nachfolger gefunden.

Christuskirche Löttringhausen

Lieber Pfarrer Kai-Uwe Schroeter, herzlich willkommen!

Am 28.11.2021 feiert die Gemeinde den offiziellen Einführungsgottesdienst. Im Rahmen eines Gottesdienstes wir ab 15:00 in der Christuskirchen in Löttringhausen gefeiert. Mehr auf der Seite der Philippus Gemeinde

Volkstrauertag am 14.11.2021 um 15:00 am Mahnmahl in Löttringhausen

Am 14.11.2021 werden wir wieder am Mahnmahl in Löttringhausen allen Opfer von Krieg, Gewalt, Gefangenschaft, Vertreibung und Flucht, von ethnischer Verfolgung und Terror, von religiöser Verfolgung und Euthanasie, Faschismus und politischen Extremismus gedenken.

 

Besuchen Sie uns hier auf der Interntseite. Wir werden die Gedenkstunde live ab 15:00 Uhr übertragen. Oder besuchen Sie uns am Mahnmahl in Löttringhausen an der Löttringhauerser Streße / Ecke Kruckeler Straße.

(Bitte beachten Sie die geltenden Corana – Regeln.)

Es ist viel passiert!

Leider war von den Ereignissen der letzten Monate nicht viel auf der Internetseite zu lesen. Das soll in den kommenden Artikeln aufgearbeitet werden.

Auch wenn wir uns auf dieser Seite mit „der Politik“ in unserem Stadtbezirk befassen, kann das Thema Corona Pandemie nicht ganz außen vor bleiben. Seit über einem Jahr schränkt Corona nun schon unser Leben ein. Für manche ist es mehr ein Komfortverlust, weil sie sich in der Freizeit einschränken müssen. Andere leiden unter den Kontakteinschränkungen und an Vereinsamung. Für viele ist die Belastung durch die Schließung von Kindergärten und Schulen enorm. Hinzu kommen Sorgen um die wirtschaftliche Existenz. Wieder andere haben liebe Menschen verloren oder sind selbst erkrankt mit bleibenden Einschränkungen. Die Last trifft alle, aber nicht alle gleich! Das macht oft blind für die Sorgen und Nöte der anderen. Über Berichte, dass sich Menschen in dieser Situation auch noch bereichert haben, sind wir alle entsetzt!

Glaskugel

So wie es aus heutiger Sicht ausschaut, werden wir bis in den Herbst mit der Pandemie direkt zu tun haben. Die Folgen werden uns sicher noch weit in das Jahrzehnt begleiten. Vor diesem Hintergrund fällt es schwer etwas über die kleinen Probleme in unserem Stadtbezirk zu berichten.

An vielen Stellen ändern sich Dinge! Leben ist Veränderung! Die Probleme aus dem „großen Weltgeschehen“ sind oft der Treibstoff für die Veränderung auch im Kleinen! Es gilt diesen Wandel zu gestalten. Nicht jede Veränderung wird dabei jedem gefallen! Leicht wird es in Zukunft nicht, aber das kann auch eine Chance sein. Die Zukunft ist was wir alle gemeinsam daraus machen!

Eine Grenze mitten im Ort!

Seit Dienstag den 06.04.2021 ist der Bahnübergang auf der Menglinghauser Straße gesperrt. (Der „verhinderte“ Bahnübergang.)

Seit dem 06.04.2021 geschlossen! Das soll nach dem Plan der Bahn bis zum 30.06.2021 so bleiben.
Nicht jeder scheint das akzeptiren zu können.

An der Menglinghauserstraße tut sich zwischen Persebeck und Kruckel seit dem 06.04.2012 eine Grenze auf. Der Bahnübergang ist gesperrt und das soll bis zum 30 Juni 2021 so bleiben.

Was besonders ärgerlich ist, ist das der Bahnübergang auch für Fußgänger gesperrt ist.

Die Empörung ist verständlicherweise groß.

Die Bundesbahn ist „Herr des Verfahrens.“ Die Stadt und damit auch die Politik hat nur begrenzten Einfluss. Die Bahn ist gehalten „kostengünstig“ zu arbeiten. Sicherungsposten kosten natürlich Geld das lässt sich auch nicht leugnen. ( Auf Wikipedia ist die rechtliche Lage gut erklärt.) 

In Kruckel am Haltepunkt war es insoweit anders, als das hier der Bahnübergang auch für den Wechsel der Bahnsteige erforderlich war / ist.

Auch in Witten sorgt die Baustelle für Einschränkungen. Das Halteverbot Auf dem Wellerskamp ist der geänderten Route der Buslinie 448 geschuldet.

Halteverbot in Witten

Manchen Anwohnern gefällt die „Verkehrsberuhigung“ der Menglinghauser Straße recht gut.

Der Umweg ist für alte Leute und Kinder auf dem Schulweg schon sehr erheblich. Um die Kosten bei Sicherungsposten etwas zu reduzieren könnten wir uns eine Möglichkeit für Fußgänger vorstellen die auf die Zeit zwischen 6:00 und 22:00 beschränkt ist.

Sperrung der Menglinghauser Straße

 

Das Entfernen von Absperrungen, das Überqueren auf eigene Faust usw. ist hoch problematisch! Das kann als Straftat gewertet werden und ist lebensgefährlich!!!

Eine S-Bahn braucht unter idealen Bedingungen aus 100km/h 250m zum Anhalten. Ein moderner PKW kann das teils unter 40m. Mehr zur Bahntechnik

Am Dienstag (13.04.2021) ist ein Treffen zwischen Bahn und Politik geplant. Das die Bahn hierzu bereit ist, möchte ich hier ausdrücklich loben! Eine Pflicht hier etwas zu ändern gibt es seitens der Bahn nicht.

Geschichte am Rande:

Oft wird der Bahnübergang auf der Menglinghauser Straße als „Bahnübergang in Persebeck“ bezeichnet. Der Bahnübergang am Haltepunkt der S-Bahn in Kruckel hingegen als Übergang in Kruckel.

Gefühlt ist das auch nicht falsch. Allerdings verläuft die Grenze zwischen Persebeck und Kruckel genau zwischen den beiden Gleisen. Nördlich ist Persebeck und südlich ist Kruckel. Der Haltepunkt Kruckel liegt zur Hälfte in Persebeck!